Wohnen und Leben in Dudweiler

  • 17. Dezember 2018

Am Schwimmbad 1+3

66125 Saarbrücken – Dudweiler

LAGE UND PLANUNGSKONZEPT

Zentrumsnah entstehen 8 exklusive und individuelle Eigentumswohnungen. Davon entstehen 3 Wohnungen im Haus A und 5 Wohnungen im Haus B, die beiden Wohnungen im Erdgeschoss sind barrierefrei. Die Liegenschaft befindet sich mitten in einem Wohnbereich mit Ein- / Zweifamilienhäusern.

Die Wohnungen sind wenige Gehminuten vom Ortszentrum Dudweiler entfernt.

Die Lage zeichnet sich insbesondere durch eine umfassende Besonnung und Weitsicht aus. Die anbindenden Straßen sind teilweise verkehrsberuhigt. Die Gebäude bestechen durch eine moderne Architektur sowohl in ihrer Erscheinung nach außen als auch in der Raumgestaltung nach innen. Auf die hochwertige Bauweise und die sorgfältige Ausführung wird großes Gewicht gelegt. Die Energieversorgung entspricht den neusten Standards des heutigen privaten Wohnungsbaus und ist zudem zertifiziert.

Ansicht Schwimmbad Straße

Lichtdurchflutete, offene Wohnräume und eine moderne Gestaltung gewährleisten ein besonderes Wohngefühl. Die durchdachte Grundrissplanung, barrierefreie Zugänge und ein Gartenbereich zur individuellen Nutzung stellen die Deckung vielfältiger Bedürfnisse sicher. Die Wohnungen sind jeweils mit großzügigen Terrassen oder Balkonen versehen. Die Wohnungen im 1. Obergeschoss sind mit zugeordnetem Anteil Gartenterrasse geplant. Jedes Stockwerk ist barrierefrei über einen zentralen Lift im Erschließungsbereich erschlossen. Für jede Wohnung steht ein Parkplatz auf dem Grundstück zur Verfügung. Es besteht Freiraum für die individuelle Mitgestaltung des Innenausbaus durch die zukünftigen Eigentümer.

Ansicht Zufahrt und Eingangsbereich

01.  ALLGEMEINES

Sämtliche Planungsleistungen der Leistungsphase 1-9 mit allen notwendigen Unterlagen für Genehmigung, Planung und Ausführung, sowie Nachweisen wie Wärme-, Schallschutz- und Brandschutznachweis, sind im Kaufpreis enthalten. Die Wohnungen werden zum schlüsselfertigen Festpreis erworben.

Die Baumaßnahme wird entsprechend der Baugenehmigung und den gültigen DIN-Vorschriften ausgeführt. Die Wohnfläche wurde nach der Wohnflächenverordnung auf Grundlage der Bauantragspläne (M  1:100)  ermittelt.  Die Terrassenfläche ist zur Hälfte der Grundfläche angerechnet.

Das eingezeichnete Mobiliar dient lediglich der optischen Orientierung und ist nicht im Kaufpreis enthalten. Die gewählten Produkte sind beispielhaft und können ggf. durch gleichwertige Alternativprodukte von anderen Herstellern ersetzt werden.  Festeinzubauende Sanitärobjekte sind

Bestandteil des Vertrages.    Die    Auswahl der Baustoffe, erfolgt nach statischen und Wärmeschutz-technischen Erfordernissen.

Alle in der Baubeschreibung aufgeführten Leistungen sind im Kaufpreis enthalten. Das Objekt wird bezugsfertig und besenrein übergeben.

Wärmeschutz

Der     Wärmeschutz     wird     entsprechend     der     zum     Zeitpunkt     der     Ausführung     gültigen

Energieeinsparverordnung EnEV ausgeführt. Der Energieausweis dient dabei zur Information über den energetischen Standard des Gebäudes. Die dabei errechneten Werte sind bedarfsorientiert ermittelt und liegen einem standardisierten Nutzerverhalten zugrunde. Daher wird drauf hingewiesen, dass die im Energieausweis festgestellten Werte von den tatsächlichen Verbrauchswerten abweichen können.

Schallschutz

Die Dimensionierung und Herstellung wird entsprechend den Forderungen der DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) ausgeführt.

Brandschutz

Maßgebend für die Ausführung sind die Regeln der DIN 4102 in Verbindung mit der bauaufsichtlichen Festlegung für die Feuerwiderstands- und Baustoffklassen der jeweiligen Bauteile. Alle eingebauten Bauteile werden mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger in Abgleich gebracht.

02. GEMEINSCHAFTSEIGENTUM

02.1 Fundamente und Bodenplatte

Herstellung der Fundamente und der Bodenplatten gemäß Statik.

02.2 Außenwände

Errichtung der Außenwände traditionell in Massivbauweise d=24 cm Mauerwerk und Stahlbeton gemäß Statik. Die Fassade wird wärmetechnisch gemäß den Erfordernissen der EnEV gedämmt. Die Farbgestaltung erfolgt gemäß Farbkonzept.

02.3 Außenputz

Wärmedämm-Verbundsystem als Vollwärmeschutz nach Energieeinsparverordnung, bestehend aus

Wärmedämmung und einem Oberputz mit 3 mm Korn in Teilbereichen abgesetzte Flächen mit Besenstrichputz entsprechend der Ansichten und dem Farbkonzept.

02.4 Dachkonstruktion

Flachdach bestehend aus einer Stahlbetondecke gemäß Statik, einer Gefällewärmedämmung und Abdichtung entsprechend der Dachdeckerrichtlinien. Wärmedämmung gemäß ENEV-Nachweis.

02.5 Balkone

Stahlbetonkonstruktion mit Dampfsperre, Wärmedämmung und Feuchtigkeitsabdichtung gemäß Dachdeckerrichtlinien, Fallschutz mittels Glasbrüstungen.  Die Ausführung erfolgt nach Detailplänen.

Oberbelag aus Betonplatten (ca. 40 cm x 40 cm). Die Entwässerung erfolgt teilweise über Wasserspeier, abtropfendes Wasser von den oberhalb gelegenen Geschossen kann nicht vollständig vermieden werden und ist vom Käufer hinzunehmen. Außenwand mit Wandleuchte und Außensteckdose.

02.6 Decken

Stahlbetondecken gemäß Statik.

02.7 Fensterelemente/ Sonnenschutz/ Verdunklung

Holzfenster mit Fensterfalzlüfter als Dreh-Kippelemente und Festverglasung mit Wärmeschutz-verglasung, gemäß ENEV. Alle Fenster erhalten Neubau-Aufsetz-Außenjalousien mit unauffälliger Fassaden-Integration und elektrischem Antrieb.

02.8 Außenfensterbänke

Aluminiumaußenfensterbänke farblich abgestimmt zu den Fenstern.

02.9 Treppenhaus

Treppenanlage als Stahlbetonfertigteil mit Zwischenpodesten, die schalltechnisch entkoppelt werden. Die Wandflächen im Treppenhaus sind glatt verputzt und erhalten einen Anstrich mit heller Dispersionsfarbe.

Natürliche Belichtung und Belüftung des Treppenhauses durch großzügige Fensterflächen mit Wärmeschutzverglasung, gem. ENEV. Beleuchtung des Treppenhauses über Wandleuchten.

Zwischen den Treppenläufen ist ein behindertengerechter Aufzug angeordnet, über den alle Etagen barrierefrei erreichbar sind.

02.10 Bodenbelag-Treppenhaus

Verlegung von Schieferbelag in anthrazit im Format 30 x 60 cm auf Estrich.

2.11 Geländer Treppenhäuser

Im Bereich des Treppenlaufs, wird 1-seitig ein Handlauf aus schwarz gepulvertem Flachstahl angebracht.

02.12 Aufzug

Aufzugsschacht in Stahlbeton, mit erforderlichen Einbauten zur Befestigung der Aufzugstechnik. Rollstuhlgerechte Personenaufzugsanlage mit einer Traglast von 630 kg für 8 Personen (Kabinengröße

1.10 m x 1.40 m – Seitenwände aus Edelstahl geschliffen und Rückwand mit raumhohem Spiegel), zweiteilige Aufzugstüren grau lackiert. Der Aufzug ist vom Eingang und von den Wohnungen stufenfrei zu erreichen. Alle Ebenen werden angefahren.

02.13 Hauseingang/Briefkasten

Hauseingangstür aus Aluminium mit Edelstahlgriffstange, Zugang im Bereich der Zufahrt/ Zuwegung. Über dem Eingang befindet sich ein großzügiges Vordach mit seitlichem Windschutz, in dem die Briefkastenanlagen mit integrierter Klingel-/Sprecheinrichtung untergebracht sind.

2.14 Schließanlage

Haustüranlage und Wohnungseingangstüren mit Schließanlage (Sicherheitsprofilzylinder), d.h. ein

Schlüssel regelt alle Einrichtungen.

2.15 Garagentore

Sektionaltor Anlagen, mit elektrischem Torantrieb und Handsender.

2.16 Parkplätze/Kinderwagen/Fahrräder

Die Hauptparkfläche ist dem Gebäude vorgelagert und verfügt über 7 Stellplätze, seitlich sind 3 zusätzliche Garagenstellplätze angedacht. Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Kinderwagen befinden sich im Erdgeschoss unmittelbar hinter dem Treppenhaus. Die Zufahrt erfolgt über die Straße – Am Schwimmbad.

2.17 Kellerräume/Trockenraum

Jede Wohnung verfügt über einen separat belüfteten, abgetrennten und absperrbaren Kellerraum mit Waschmaschinenanschluss, zusätzlich verfügt die Anlage über 2 Technikräume und einen gemeinschaftlich nutzbaren Zusatzraum. Bodenbelag mit Feinsteinzeug – Materialpreis 25 €/ m² Elektroinstallationen auf Putz.

2.18 Eingangstür Treppenhaus zu Keller

Stahlblechtür mit Stahlzarge, Oberfläche weiß oder grau entsprechend Farbkonzept, Standarddrückergarnitur, Türen mit Brand-/ und/oder Rauchschutzanforderungen in entsprechender Ausführung.

2.18 Außenanlagen, Müllabstellplatz

Einfügen des Mehrfamilienwohnhauses in den natürlichen Geländeverlauf. Im rückwärtigen Bereich im 1. OG, Ausgang ins Freie mit Gartenbenutzung. Im Erdgeschoss werden seitlich Terrassen angelegt, die durch Bepflanzung eingefasst werden. Terrassenförmige Modellierung und Anpassung des übrigen Geländes mit Rasen und Pflanzflächen. Auf der Vorderseite des Grundstückes befindet sich ein zu erhaltender Baumbestand.

Auslegung der Zuwegung und der Zufahrt zum Hauseingang mit befahrbarem Betonsteinpflaster, seitliche Beleuchtung der Zuwegung.

In das Gelände wird ein eingehauster Müllabstellplatz mit Unterbringung der Mülltonnen integriert, Bodenbelag aus Betonsteinpflaster – angepasst an die übrigen Flächen.

03. HAUSTECHNIK

03.1 Ver-/Entsorgungsanschlüsse

Stromversorgung erfolgt durch Anschluss an das öffentliche Stromnetz. Wasserversorgung durch Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz. Die Übergabepunkte von Wasser, Strom und Telekommunikation erfolgt im Technikraum.

Ausführung der Grundleitungen in KG-Kunststoffrohren, Entwässerungsleitungen im Gebäudeinnern aus Kunststoffrohren, in   den Wohngeschossen verdeckt verlegt in Installationsschächten oder

Wandschlitzen, schallgedämmt, im Kellerbereich Aufputz oder unter der Decke, Anschluss an das öffentliche Abwassersystem.

03.2 Heizung

Die Beheizung des Gebäudes erfolgt über eine Pelletanlage. Der derzeitige Technikraum befindet sich im Erdgeschoss. Heizrohrleitungen aus Verbundrohren verdeckt verlegt. Beheizung der Räume mittels Fußbodenheizung. Die Bereitstellung der Heizenergie des Warmwassers erfolgt über eine zentrale Warmwasserversorgung mit Wärmeerfassung der einzelnen Abnehmer.

03.3 Sanitärinstallation

Der Wasseranschluss befindet sich im Technikraum. Die Installation wird inklusive des Wasserhausanschlusses betriebsfertig übergeben. Kalt/Warmwasserrohrleitungen aus Verbundrohr, in den Wohnungen verdeckt verlegt. Die Warmwasserbereitung erfolgt zentral. Schmutzwasserentsorgung erfolgt durch die Anbindung an das öffentliche Kanalnetz.

03.4 Elektroinstallation

Gemeinschaftseigentum

Einbau von Leuchten als Decken und bzw. Wandleuchten im Treppenhaus, in den Fluren, im

Eingangsbereich, sowie im Vorhof und der Parkplatzebene.

Beleuchtung der Fassade und Dachterrassen nach Planungskonzept.

Installation und Schalterprogramm gemäß VDE Richtlinien, Schalterprogramm Fabrikat Merten M-Smart oder gleichwertig, weiß, glänzend. Die Ausführung erfolgt nach dem Ausführungsplan des Haustechnikers. Anschlussgebühren und die Beistellung von Geräten zur Inbetriebnahme von Telefon, Radio, TV o.a. sind vom Käufer bzw. Nutzer zu leisten.

Die Allgemeinzähler und Wohnungszähler werden im zentralen Technikraum im Erdgeschoss situiert. Jede Wohnung ist mit einem eigenen Wohnungsverteiler (beschriftete Stromkreise) ausgestattet.

Sondereigentum

Unterverteilung mit Sicherungsautomaten für Herd-, Licht- und Steckdosenstromkreise, sowie einem

FI-Schalter in jeder Wohnung.

Installation und Schalterprogramm gemäß VDE Richtlinien, Verlegung der Leitungen in den Wohnungen, Fluren, Treppenhaus unter Putz, Schalterprogramm Fabrikat, Merten M-Smart oder gleichwertig, weiß, glänzend. Die Fußbodenheizung wird über Raumthermostate, in Farbe weiß gesteuert.

Ansicht Wohnbereich

04. AUSBAU  UND AUSSTATTUNG DER WOHNUNGEN (SONDEREIGENTUM)

04.1 Innenwände

Tragende Innenwände, sowie Wohnungstrennwände d = 24 cm nach statischen und schallschutz-technischen Angaben aus Kalksandsteinen oder vergleichbaren Mauersteinen. Nichttragende Innenwände werden aus doppelt beplankten GK- Ständerwänden d=12,5cm gemäß Herstellervorschriften hergestellt. In den Bädern Ausführung mit Feuchtraumplatten.

Oberflächen der Mauerwerkswände mit Gipsputz (Q2), Gipskartonwände mit Spachtelung (Q2) und

Raufasertapete (Struktur fein). Anstrich mit weißer Dispersionsfarbe. Endgültige Angaben zu Material und Wandstärke erfolgen gemäß Statik.

04.2 Decken

Oberflächenspachtelung der Decken (Q3), mit Raufasertapete (Struktur fein), Anstrich mit weißer Dispersionsfarbe.

04.3 Wohnungseingangstür/ Innentüren

Wohnungseingangstüren: Türzarge flächenbündig mit den angrenzenden Wänden, Türblatt stumpf-einschlagend als Holzwerkstoffkonstruktion Oberfläche CPL-Dekor weiß, einbruchhemmend und schallgedämmt, mit Bodendichtung und Edelstahldrücker, Türspion gemäß den Anforderungen des Brandschutzkonzeptes.

Zimmertüren: Türzarge flächenbündig mit den angrenzenden Wänden als Holzwerkstoffkonstruktion, Oberfläche CPL-Dekor weiß mit Edelstahldrückergarnitur mit Flachrosette. Durchgangsbreiten raumabhängig, Durchgangshöhe 2.305 m als XL-Sondertür.

04.4 Boden

Heizestrich auf Trittschall- bzw. Wärmedämmung gem. Herstellervorschriften.

04.5 Bodenbelag- Abstellräume und Bäder

Abstellräume und Bäder mit Feinsteinzeug gefliest (Materialwert 30,00 €/m²), inkl. passender Sockelfliesen. Fliesenarbeiten komplett einschließlich homogener Verfugung und dauerelastischer Versiegelung der Innenecken.  Bei Minderpreis der Fliesenwahl erfolgt keine Gutschrift. Bei teureren Fliesen außerhalb des Katalogs wird ein Mehrpreis berechnet.

04.6 Bodenbelag-Wohnräume, Schlafräume, Küche, Flur

Wohn- und Schlafräume, Küche und Flur mit Parkettboden in Eiche, geölt oder lackiert, alternativ Feinsteinzeug nach Wahl des Bauherren (Materialwert 30,00 €/m²), inkl. Fußleisten h=4cm.

04.7 Wandbeläge Bäder

Wandfeinsteinzeug in den Bädern im Duschbereich bis zu einer Höhe von ca. 2,10 m. An den übrigen Wandflächen bis zu einer Höhe von ca. 1,20 m. Ansonsten Wände mit Raufasertapete (Struktur fein) und Anstrich mit Dispersionsfarbe weiß.

04.8 Sanitärausstattung Bäder

Badausstattung: Waschtisch, z.B. Fabrikat V&B Subway, Farbe weiß und Wandspiegel, Wandspülklosett Fabrikat Subway 2.0, Farbe weiß, Badewanne z.B. Fabrikat Kaldewei Cayono Duo, Farbe weiß, Armaturen, Serie Grohe Eurosmart Cosmopolitan.

04.9 Sanitärausstattung Küche

Küche: Spülen-/ und Geschirrspülmaschinenanschluss gemäß Küchenplanung.

04.10 Lüftung

Innenliegende Bäder mit mechanischer Entlüftungsanlage, Zuluftöffnung im Türblatt. Bäder, die an Außenwände grenzen, mit natürlicher Be- und Entlüftung mittels Fenster.04.11 Elektroausstattung

Ansicht Küche

Ansicht Essbereich

05. ANMERKUNGEN, ANGABENVORBEHALT

Änderungen dieser Baubeschreibung sind nicht vorgesehen, bleiben der ConceptHaus GmbH jedoch vorbehalten.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es im Rahmen der Bauführung im Falle neuer technischer Erkenntnisse, behördlich bedingter Vorschriften oder auch im Sinne einer wirtschaftlichen Bauweise noch zu Änderungen kommen kann, aus welchen der Käufer keinerlei Ansprüche ableiten kann.

Die Firma ConceptHaus GmbH ist berechtigt, hinsichtlich einzelner Leistungen eine andere, gleichwertige Ausführungsart zu wählen, sofern dies aus bautechnischen Gründen erforderlich ist. Maßgebliche Differenzen gegenüber den Baueingabeplänen, die sich aus architektonischen Gründen ergeben, jedoch ohne Einfluss auf die Qualität des Bauwerkes sind, bleiben vorbehalten.

Die Ausführung der Bauleistung erfolgt ausschließlich nach den Arbeits- und Detailplänen und auf der

Grundlage dieser Baubeschreibung. Bei Widersprüchen zwischen der Baubeschreibung und den Plänen gelten die Ausführungen der Baubeschreibung vorrangig den Darstellungen in den Plänen.

Es kann keine Gewähr für das Erreichen der persönlichen und steuerlichen Ziele des Käufers übernommen   werden.   Rohstoffe, Fertigungen, Herstellungsart und Drucklegung unterliegen

Schwankungen und können zu Abweichungen in der Ausführung führen. Abweichungen, wie z.B. in

Farben, Körnung und Struktur auch bei Treppen- und Bodenplatten bleiben vorbehalten und stellen weder Reklamationsgründe, noch Mängel dar. Sie berechtigen nicht zur Minderung oder sonstigen Ansprüchen.  Das Gleiche gilt für alle Holzwerkstoffe, wie Türen, Fenster und Treppen. Wählt der Käufer auf ausdrücklichen Wunsch seinerseits Sonder- bzw. Restposten von Fliesen oder anderen Materialien, wird jegliche Reklamation ausgeschlossen. Bei Wahl von teureren Fliesen außerhalb des Bemusterungskatalogs wird ein Mehrpreis berechnet. Bei Minderpreis erfolgt keine Gutschrift.

Diese Baubeschreibung wird Bestandteil des notariellen Kaufvertrages mit dem Bauherrn und dem Käufer. Die Baubeschreibung besteht aus 12 Seiten mit den Positionen 01 bis 05. zzgl. der Anlagen 06, 07 und 08 Seite 13 – 24.

Bauherr:
ConceptHaus GmbH
vertreten durch Herr Eric Nowacka
Albert-Weisgerber-Allee 46
66386 St. Ingbert

06. ANLAGE ZUR BAUBESCHREIBUNG – WOHNUNGEN

 

 

07. ANLAGE ZUR BAUBESCHREIBUNG – KOSTENAUFSTELLUNG

Wohnung Geschoss Aufteilung m² Preis/m² Preis/Wohnung Makler Preis/inkl. Makler

 

Wohnun Geschoss Aufteilung Kaufpreis
01 EG 4 ZKB 118,04 377.000,00 €
02 EG 3 ZKB 98,17 303.000,00 €
03 1.OG  4 ZKB 139,62 446.000,00 €
04 1.OG 4 ZKB 117,52 375.000,00 €
05 1.OG 2 ZKB 56,40 186.000,00 €
06 2.OG 4 ZKB 139,62 460.000,00 €
07 2.OG 4 ZKB 117,52 387.000,00 €
08 2.OG 2 ZKB 56,40 198.000,00 €

 

Kosten je Stellplatz: 8.250,00 €

Kosten je Garage: 16.000,00 €

 

08. ANLAGE ZUR BAUBESCHREIBUNG – ÜBERSICHTSPLÄNE

 

 

Comments are closed.